Wir sind verheiratet!

Unsere Partnerschaft - Metall- & Agrartechnik Deterts

Wusstet ihr eigentlich, dass wir noch viel mehr können als Fahrräder?

Seit 1979 besteht der Familien- und Meisterbetrieb Deterts in Pewsum.

Hier wird Metallbau definiert; vom Treppen- und Geländerbau für den Privatkunden über Wartung, Service und Montage von Industriemaschinen, Landmaschinen und Anlagen profitieren wir von vielen Jahren Erfahrung und zwei Generationen fachlich kompetenter Meister, die eine umfassenden Aus- und Fortbildung vorzuweisen haben.

 


Schön!

Individuelle Metallarbeiten für ein sicheres und schönes Zuhause, wir können es!

Groß!

Als echte Küstenkinder können wir natürlich auch Boote und Schiffe. Nicht nur private Eigentümer sondern auch Referenzkunden wie die Fischereibetriebe in Greetsiel verlassen sich auf unsere kompetente und schnelle Hilfe.

Kompetent!

Innovative Recyclingtechnik, von uns betreut. Wir denken zukunftsweisend und arbeiten nachhaltig mit Firmen wie Beekmann und Nehlsen an innovativer Umwelttechnik.



Café ten Cate - Norden

Der neue Eingang des Café ten Cate in Norden; eine wunderschöne Ecklösung mit halbrunder Schiebetür aus Glas. Unser Auftrag: Metallverkleidung der Seiten und des oberen Halbbogens mit vorgefertigte Metallplatten, pulverbeschichtet im Ralton des Cafés. Die Passgenauigkeit, das fast unsichtbare Befestigen und die Montage der Bewegungsmelder waren schon eine Herausforderung, aber das Ergebnis gefällt dem Eigentümer und auch uns richtig gut :)

Wenn auch die weiteren beteiligten Gewerke ihre Arbeit erledigt haben, zeige ich euch hier noch mal Bilder des fertigen Eingangs.

 


GROSS! Reparatur einer Ramme




SCHÖN! Industriechic im Innenausbau



Industriechic im Wohnbereich - geschmackvoll und individuell.

Wir bauten diese Treppe nach den genauen Vorgaben unseres Kunden. Einzigartig in Perfektion und Style.

So kannst Du auch wohnen! Plane dein Vorhaben in Stahl mit uns - dem Partner für modernen Stahlbau.


WIG-Schweißen, wenns besonders gut werden soll!

 

WIG Schweißen

WIG Schweißen gehört zu den Schmelzschweißverfahren. Es ist universal anwendbar und zeichnet sich durch die saubere Verarbeitung aus. Bei dieser Methode entstehen nur wenige Spritzer und so gut wie keine Gase, was für den Schweißer gesundheitliche Vorteile hat.

 

Beim Verschweißen des Werkstückes wird der notwendige Strom über eine Wolfram-Elektrode (2) zugeführt. Diese Elektrode schmilzt im Gegensatz zum MIG und MAG-Schweißen nicht ab. Die Schweißnähte (5) sind sehr hochwertig, da das aufgeschmolzene Metall (4) durch die Zuführung eines Schutzgases (3) vor dem Einfluss von Sauerstoff geschützt wird.

 

Die Zuführung erfolgt direkt über den Schweißkopf (1). Da die Elektrode nicht abschmilzt wird der Schweißzusatz (7) manuell zugeführt. Beim WIG Schweißen kann der Schweißer die Stromstärke und die Menge des Schweißzusatzes auf das Werkstück (6) abstimmen. Beim WIG Schweißen wird der Schweißzusatz fortdauernd oder Tropfen für Tropfen zugeführt. Der Schweißdraht verbleibt dabei immerwährend im flüssigen Schweißbad. Daher nennt man diese auch „stechende Methode“.

 

Nikolai Nikolajewitsch Bernados erfand bereits 1880-1887 das Lichtbogenschweißen. Im Jahr 1881 führte er dieses Verfahren zum ersten Mal auf der Messe in Paris vor. Dabei erzeugte er einen Lichtbogen zwischen einer Kohleelektrode und einem Werkstück. Später im Jahr 1885 meldete er dieses Verfahren als Patent an.
Das WIG Schweißen wurde 1946 in den USA erfunden. Die ursprüngliche Bezeichnung war Argonarc-Schweißen und stellt eine Weiterentwicklung des Kohle-Lichtbogenschweißverfahrens dar.

 

Technische Details

 

Es wird beim WIG Schweißen zwischen 2 Varianten unterschieden. Zum Einen ist es das Schweißen mit Gleichstrom, welche die am häufigsten angewendete Art ist. Dabei liegt die Wolfram-Elektrode auf dem Minuspol. Diese Form des Schweißens wird zum Verbinden von legierten Stählen oder auch Nichteisenmetallen wie zum Beispiel Kupfer oder Messing verwendet. Zum Zweiten ist es das Schweißen mit Wechselstrom. Diese Art des Schweißes wird zum Verbinden von Leichtmetallen wie Aluminium und Magnesium verwendet, da hierbei die Oxidschicht aufgebrochen wird. In Ausnahmefällen werden Leichtmetalle jedoch auch mit Gleichstrom geschweißt, wobei die Elektrode am Pluspol anliegt. Im Allgemeinen kann man jedoch sagen, dass jedes zum Schmelz-Schweiß-Verfahren geeignete Metall im WIG-Verfahren verschweißt werden kann.

 

WIG Schweißen kommt hauptsächlich bei dünnen Blechen aus Aluminium und Edelstahl zum Einsatz, kann aber auch bei normalen Stahlblechen angewendet werden.

 

Da das Wolfram-Inertgasschweißen manuell aber auch automatisiert einsetzen kann, kommt dieses Verfahren in sehr vielen Bereichen zum Einsatz. Große Möglichkeiten der Anwendung findet man in der Luft- und Raumfahrtindustrie, im Stahl- und Geländerbau oder auch im Rohrleitungsbau.

 

WIG Schweißen kommt immer dann zum Einsatz, wenn ein besonderer Anspruch auf die Güte und die Beschaffenheit der Schweißnaht besteht. Beim manuellen Schweißen wird diese Arbeit zweihändig ausgeführt. Mit der einen Hand wird der Schweißzusatz und mit der anderen der Schweißbrenner zugeführt. Da der Anspruch an das Können sehr hoch ist, erledigen diese Aufgaben nur spezialisierte Schweißer.

 

Vorteile:

 

Es entsteht beim Einsatz der inerten Gase Argon und Helium keine Schlacke. Dieses Schweißverfahren ist sehr schnell. Dies hat zur Folge, dass sich das Material aufgrund der kurzen Hitzeeinwirkung kaum verformt. WIG-Schweißen kann in allen Positionen angewandt werden.

 

Nachteile:

 

Dieses Schweißverfahren ist sehr windanfällig. Aus diesem Grund kann WIG-Schweißen nicht im Freien angewendet werden. Durch Windeinwirkung kann das Schutzgas weggeweht werden, was dann eine verstärkte Oxidation der Schweißnaht nach sich zieht. Solche Schweißnähte sind bei weitem nicht so haltbar wie unter Schutzgas geschweißte Nähte. Bei der Schweißnahtvorbereitung muss unbedingt der Rost entfernt werden.


Steiger - wir wollen hoch hinaus!

Unser Steiger, 12 Meter hoch und flexibel einsetzbar. Durch seine extrem kleine Stellfläche ist er vor allem in Hallen und unzugänglichem Gelände gut zu stellen. Jährlich müssen unsere Geräte zur UVV, das ist quasi der Tüv für Maschinen und Geräte und bedeutet UnfalVerhütungsVorschrift. 

Wir sind zertifiziert die UVV auch für Fremdfirmen durchzuführen. Ob Rolltore, Pressen, Rammen, Krane, Steiger oder sonstige Maschinen und Geräte, wir machen die fachgerechte Abnahme für eure Arbeitssicherheit.


Über die Schulter geschaut - Workflow

Moderne Technik, absolute Präzision, Fachkenntnis und beste Materialien ermöglichen uns einen pefekten Worflow - vom Rohmaterial zum Endprodukt bieten wir unseren Kunden die gesamte Fertigung aus "einem Guss".